fbpx

Hast du auch diesen einen Traum, der immer wieder in deinen Gedanken auftaucht? Der sich zu schön um wahr zu sein anfühlt. Aber irgendwie wäre es schon ganz cool, wenn du ihn leben könntest? Fühlt es sich gut an, wenn du dich in deinen Traum hineinträumst? Kannst du förmlich die Freiheit und die Zufriedenheit spüren, die er in dir auslöst? Erfüllt er dich mit Sinn? Dann geh endlich los und begib dich auf deine Reise. So klappt Träume verwirklichen.

Sei bereit für deinen Traum

Mit der inneren Bereitschaft, deinen Herzenstraum auch wirklich umsetzen zu wollen, setzt du eine unheimliche Kraft in Bewegung. Hier aus vollem Herzen JA zu sagen und voll hinter dieser Entscheidung zu stehen, gibt dir die Energie deinen Traum zu realisieren. Denn mit dieser Entscheidung überwindest du gleich wie von Zauberhand ein paar zuvor hinderliche Glaubenssätze und Ängste. Also die Gedanken, die dich davor noch zurückgehalten haben deinen Traum zu verwirklichen. Diese Bereitschaft gibt dir die richtige Einstellung über lange Sicht motiviert und dran zu bleiben. Du wirst vermutlich wie wir alle auf dem Weg zur Realisierung deiner Träume auf Hindernisse oder Schwierigkeiten treffen. Diese gilt es, zu meistern. Das schaffst du, in dem du bereit bist alles für die Umsetzung deines Traumes zu tun. Du bist also bereit zu investieren, ganz gleich ob es Zeit, Geld, deine Freizeit oder anderes ist, was du auf dem Weg zur Umsetzung brauchst.

So zeigt sich dir dein Traum noch mal klarer.

Nachdem du die ersten Glaubenssätze zur Seite geschoben hast. Dich also entschieden hast, trotz gewisser Hindernisse deinen Traum zu verfolgen, siehst du mehr Möglichkeiten und du öffnest dich für die Vielfalt deines Traumes. Klär an dieser Stelle aber unbedingt ab, ob es sich auch wirklich um deinen eigenen Traum handelt. Sprich, stimmt er mit deinen Werten und Leidenschaften überein oder erfüllst du ihn unbewusst für jemand anderen? Wenn du dich bei dem Gedanken an deinen Traum wie eine Schneekönigin freust und er dir ein Lächeln in dein Gesicht zaubert, dann ist das ein gutes Zeichen! Aufschluss gibt dir hier auch

dein Warum.

Frag dich unbedingt „Warum du diesen Traum verwirklichen möchtest?“. Dein Warum, ist der Motor für die Zielerreichung deines Traums. Es lässt ihn starten, am Laufen und in Krisenzeiten bei Ausfall wieder anspringen. Wenn du klare Motive hast, warum du ihn dir erfüllen willst, hast du auch immer einen Sinn dahinter, der dich dafür kämpfen lässt. Und es fällt dir viel einfacher,

deinen Traum zu konkretisieren.

Formulier deinen Traum so, dass klar ist, was genau du willst, wann du ihn erreicht haben möchtest und vor allem, mal ihn dir in den schillernsten Farben aus. Geh in das Gefühl bei Zielerreichung herein. Behalte ihn in Gedanken und schreibe dir auf, was du siehst, was du fühlst.  In dem Moment, wo du dir deinen Traum visualisierst und mit Gefühlen anheftest, wird er greifbarer und wahrhaftiger. Dieses Bild kann dir während der Realisierungsphase viel Kraft und Motivation geben. Genauso hilft dir diese Vorstellung auch dabei, deinen Traum deutlicher zu konkretisieren. Besonders bei nicht ganz so konkreten Träumen wie „eine erfolgreiche Sängerin werden“. Was bedeutet für dich erfolgreich: Möchtest du auf Events in deiner Heimatstadt gebucht werden oder auf internationalen Bühnen stehen?

Formulier dein Traum als Ziel und nutz dabei am Besten die SMART-Formel. Mach dir an dieser Stelle auch bewusst, welche Hindernisse noch auf dich zukommen können und wie du ihnen begegnen kannst. Das hilft dir dann später, ihnen souveräner zu begegnen. Jetzt

gib dir ein Versprechen.

Das Versprechen darüber, dass du dir deinen Traum auch erfüllst. Dass du dran bleibst und alles dafür tun wirst ihn umzusetzen. Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass uns eine Übereinstimmung von unserem Verhalten und unserem Versprechen wichtig ist. Eines der stärksten Versprechen, dass wir geben können, ist also das, gegenüber uns selbst. Schreib dir dein Versprechen auf. Es hilft natürlich auch, wenn du es jemand anderes mitteilst, deiner engsten Freundin oder einem Menschen, dem du vertraust. Suche hier jemanden der dich auch unterstützt und dein Vorhaben nicht als Quatsch und unerreichbar abtut. Letztere gehören zu den Hindernissen, die dir nicht förderlich sind und von denen du dich am Besten fernhältst. Keine Angst, dadurch schaffst du Raum für Neues und lässt damit zu, dass Neues, Förderliches kommen kann.

An dieser Stelle solltest du dich einfach mal feiern. Stoß auf dich an und mach deinen Herzenstraum zu einem feierlichen Moment. Juhu. Du hast ihn jetzt immerhin genau vor dir und du weißt, wo deine Reise hingeht. Wenn du dir jetzt noch bewusst machst, wo du stehst, dann

mach dir einen Plan,

was du alles machen musst, um am Ziel anzukommen. Schreib dir alles auf, was dir dazu einfällt. Was musst du dazu wissen, was dafür können? Was brauchst du alles dazu? Wer kann dir dabei helfen? Wo könntest du Informationen und Unterstützung bekommen? Dann leg dir noch eine Reihenfolge fest, wann du die Punkte erledigt haben möchtest oder sogar musst. Ohne konkreten Plan verzettelst du dich oder machst Dinge in der falschen Reihenfolge. Das macht dir nachher nur noch mehr Arbeit. Ein Plan gibt dir also eine wunderbare Orientierungshilfe, Klarheit und Struktur und die Dinge erledigen sich einfacher.

Mach dir unbedingt Zwischenziele.

Große Ziele sind einfacher zu erreichen, wenn du sie dir in kleine Häppchen einteilst. Es nimmt die Angst vor dem großen Ganzen. Bedenke aber auch, dass so ein Plan ja auch immer ein bisschen mitwächst. Manche Aufgaben kannst du jetzt noch gar nicht absehen und andere Teilschritte ergeben sich dann, wenn die Zeit für diese Aufgabe gekommen ist. Setz dich nicht selbst unter Druck. Wenn du kontinuierlich etwas für deinen Traum tust, kommst du auch an. Bestreite den Weg mit Leichtigkeit und Freude. Daraus erwächst am Meisten.

Setz dir daher Meilensteine, damit es zwischendurch auch immer etwas zu feiern gibt. Denn das solltest du auf alle Fälle machen. Abgesehen davon motiviert das auch ungemein, um dranzubleiben. Jede erledigte Etappe ist ein Gewinn. Schau dir dazu meine für mich funktionierenden Belohnungssysteme an. Nachdem du jetzt die Basis für alles gelegt hast, musst du deinen Plan/

Traum Stück für Stück umsetzen.

Leichter gesagt als getan sagst du dir jetzt. Erinnere dich an dein Warum? Es gibt dir den Antrieb und den Sinn in die Umsetzung zu gehen. Hier hilft dir auch die Visualisierungsübung, die du am Anfang gemacht hast. Fühlt es sich immer noch gut und richtig an, wenn du deinen erfüllten Traum vorstellst? Besinn dich auf deine Zwischenziele. Wenn sie dir zu groß erscheinen, brich sie noch einmal in noch kleinere Ziele herunter, sodass du jeden Tag an ihrer Erfüllung arbeiten kannst, und jeden Tag deinem Traum näherkommst. Und vergiss nicht, dich für erreichte Meilensteine zu belohnen. Du darfst sie gebührend feiern. Du hast das schließlich geschafft. Nicht viele kommen bis dahin. Und wenn es einfach so gar nicht will, dann gönn dir mal eine Pause und mach etwas, dass dir tiefe Freude bereitet. Daraus schöpfst du bestimmt neue Energie.

Das Geheimnis heißt:

Dranbleiben.

Jetzt gilt es, deine Motivation am Köcheln zu halten. Aber wie kannst du dich immer wieder aufs neue Motivieren? Schaff dir Belohnungen. Tu dir auf dem Weg zur Traumerfüllung etwas Gutes. Überleg dir im Vorfeld, was dir gut tut und nimm dir bewusst Zeit dafür. Für mich zum Beispiel wirkt ein heißes Bad wahre Wunder. Entspann dich. Mit Abstand und Ruhe betrachtet kommt die Lösung dann manchmal wie von selbst. Ausdauer zahlt sich aus.

Seh deinen Plan nicht all zu starr an. Sei flexibel, Pläne dürfen sich zwischendurch ändern. Es kommen neue Aufgaben hinzu, andere Fallen weg und dann kommt alles ganz anders. Dein Plan ist ein Leitfaden, der dich sanft leiten soll, deinen Traum zu realisieren. Findest du einen anderen, besseren, schnelleren oder angenehmeren Weg ihn zu erfüllen, nur zu. Aber mach sicher, dass du die neuen Punkte aufschreibst. Du bist dein eigener Chef. Du bestimmst über dein Leben und du erntest nachher den Erfolg. Und ja, manchmal lässt er auf sich warten.

Wenn du dir vorher klar darüber wirst, dass auch Widerstände und Hindernisse auftreten können. Und du dir im Vorfeld schon überlegst, wie du diese Schwierigkeiten lösen könntest, dann kannst du gelassen und gefasst darauf agieren. Gib nicht auf, denn vielleicht geht es hinter der nächsten Tür schon

ab ins Traumleben.

Du wirst sehen, wenn dein Traum aus deinem Herzen kommt, dann passieren wie von Wunderhand tolle Sachen. Sie alle arbeiten für die Erfüllung deines Traums. Du ziehst dann das Positive wie ein Magnet an. Und es bringt dich innerlich wie äußerlich zum Strahlen.

Fang gleich damit an und teile deinen Traum mit uns in den Kommentaren.

Von Herzen

Von Herzen Sandra Voit

 

Sandra

 

Lass Deine Träume wahr werden!

Schreib einen Kommentar