fbpx

Fragst du dich auch immer wieder aufs Neue, was du eigentlich wirklich willst? Hast du das Gefühl irgendwie nicht an den Kern zu kommen? Dabei würdest du den Kern so gerne aufdecken und voller Klarheit und Entschlossenheit deinen Weg gehen? Dann geh des Rätsels Lösung auf die Spur und erforsche, warum du nicht weiterkommst.

Gründe, warum du nicht weißt, was du willst.

1.  Du lässt dich immer wieder ablenken

Es laufen dir einfach zu viele und zu verlockende Angebote über den Weg. Das neue Thema XY ist aber auch so interessant und das neue thailändische Restaurant möchtest du auch so gerne ausprobieren. Und wie könntest du einem deiner Freunde ein Treffen absagen, wenn sie schon mal Lust haben etwas zu unternehmen. Und dann auch noch etwas, was ihr noch nie zusammen gemacht habt. So tanzt du auf drei Hochzeiten gleichzeitig und merkst gar nicht, wie du dich erfolgreich von dir selbst und dem, was du wirklich willst, ablenkst. Dabei solltest du gerade jetzt mal zur Ruhe kommen. Denn nur in der Stille, mit dir, findest du dich selbst.

2. Die schier unendlichen Möglichkeiten lähmen dich anstatt dir Freiheit zu schenken

Da sind sie wieder, die tollen vielen Möglichkeiten, die es heute glücklicherweise gibt. Irgendwie können sie aber auch ganz schön einschüchtern. Welche sollst du wählen? Woher weißt du, dass es die Richtige ist? Mach dich frei davon, das du falsch entscheiden könntest. Entscheide dich für eine, probier sie aus. Danach kannst du dich immer noch für die andere entscheiden, wenn du nicht die Freude empfindest, die du vorher gedacht hattest, darin zu finden. Und wenn du beim Erleben dieser Möglichkeit oder gar von Anfang an ein Unbehagen fühlst, dann ist es vielleicht nicht deins. Das ist in Ordnung. Bevor wir es nicht ausprobiert haben, können wir es oft nicht wissen.

3. Du hast das Gefühl zu dir selbst verloren und weißt gar nicht mehr, was dich wirklich ausmacht.

Du fühlst dich innerlich zerrissen und irgendwie magst du alles. Alles, was Abwechslung bringt, ist willkommen. Bloß der Langeweile entfliehen. Besinn dich wieder auf dich selbst. Wenn dir die Leute sagen „Hör auf dein Bauchgefühl“  und du nur denkst „Na super, welches Bauchgefühl, ich spür da nichts!“ dann bleib doch mal stehen. Schau, was dir wirkliche Freude bringt. Zu was ziehst du dich jetzt hingezogen? Wer bist du? Was sind deine Sehnsüchte? Vergiss die anderen, was sie sagen, denken, tun? Schau nur auf dich. Wo willst du hin? Wie kannst du das erreichen?

4. Du setzt dich zu sehr unter Druck, endlich des Rätsels Lösung zu wissen.

Du bist gefangen von deinen eigenen Ansprüchen. Die höchsten Erwartungen stellen wir immer ans uns selbst. Bei anderen sind wir oft milder und verzeihen Fehler. Warum nicht auch bei uns? Du musst weder perfekt sein, noch alles alleine können müssen. Du darfst dir Hilfe holen. Lös dich von dem Erwartungsdruck. Vor allem von deinem Eigenen. Klar, die anderen (insbesondere Familie und Freunde) haben auch so ihre Erwartungen an dich, aber sei dir klar darüber, dass es eigentlich deine Eigenen sind, bzw. sie etwas mit dir zu tun haben, sobald du dich von ihnen irgendwie angegriffen, wütend oder sonst wie negativ angesprochen fühlst. Sie fungieren lediglich als Spiegel. Also hinterfrage, ob das wirklich so ist und lass mal locker.

5. Du gibst dir keine Zeit für dich

Hetz nicht von einem beruflichen Termin in den Nächsten und mach den gleichen Wahnsinn dann nicht auch noch in deinem Privatleben. Wie willst du dazwischen finden, was du wirklich willst? Nimm dir Zeit für dich. In der Eile und zwischen Tür und Angel findest du nicht zu dir selbst. Wenn du völlig gestresst bist, wirst du keinen Zugang zu dir finden. Nimm dir bewusst Zeit mal in Ruhe über dich nachzudenken und geh in deine innere Freude.

6. Dir fehlt das richtige Umfeld und du denkst noch zu klein

Wir sind der Durchschnitt der 5 Menschen, die am meisten um uns herum sind. Wer ist das in deinem Fall? Was tun sie? Wie denken sie? Sind sie eher positiv gestimmt oder meckern sie in einer Tour? Wenn sie dich mit ihren negativen Gedanken überschwemmen, dann nimmst du diese womöglich an, bzw. beeinflussen sie dich völlig unbewusst. Genauso, wenn dein Umfeld eher konventionell unterwegs ist. In diesen Fällen erscheint es dir sehr schwierig mal etwas anderes zu tun, anders zu denken, frei zu denken. Unsere Gesellschaft, bzw. unser System ist dazu gemacht, uns klein und in der Spur zu halten.

Du bist und kannst aber so viel mehr. Du hast so viel Potenzial in dir, dass du erst mal aufdecken musst, weil es durch alle die Konventionen und Denkweisen, die an dich herangetragen worden sind, verschüttet worden ist. Also stell dir andere Fragen, wenn du die Frage „Was willst du?“ nicht beantworten kannst. Zum Beispiel: „Was würdest du jetzt in diesem Moment gerne machen? Was lässt dein Herz tanzen? Denke außerhalb der Box.

7. Die Zeit ist reif für Veränderung

Du spürst, dass sich etwas tut in dir. So wie es jetzt ist, willst du es nicht mehr. Du weißt noch nicht, was du willst, aber du weißt, du willst eine Veränderung und du bist auch bereit sie zu gehen. Kurzum, du stehst also an einem Wendepunkt in deinem Leben. Du lehnst das Alte ab, aber das Neue zeigt sich dir noch nicht klar. Du hast Ideen, aber der Funke springt nicht über. Das ist typisch für Wendepunkte, man ist in einem Zustand dazwischen. Es fehlen noch die richtigen Impulse und Eingebungen, bis sich das neue Ziel klar zeigt.

Wenn du dieser Klarheit und damit deinem Kern auf die Spur kommen willst, hol dir am besten kostenlos meine 3 effektivsten Übungen für mehr Klarheit. Damit du findest was du wirklich willst! Trag dich gleich hier in meinen Newsletter ein und erhalte die Übungen als Dankeschön dazu. So bekommst du regelmäßig Inspirationen und Tipps und du kannst sofort loslegen dir und deinem Traum näherzukommen. Lass dich nicht mehr aufhalten. Jetzt bist du dran. Alles Rund um den kostenlosen Newsletter und Datenschutz findest du in meiner Datenschutzerklärung.



Welcher der 7 Gründe hält dich noch davon ab zu wissen, was du wirklich willst? Ich freu mich, wenn du es mir im Kommentar verrätst.

Von Herzen

Von Herzen Sandra Voit

Sandra

Lass Deine Träume wahr werden!

6 Kommentare

  1. Wunderschöner Artikel, der mir aus der Seele spricht. Wir sollten wieder viel mehr in Stille nach innen schauen, statt uns am Außen zu orientieren. Danke für die wertvollen Inspirationen. Liebe Grüße, Alexandra

    • Sandra Voit Antworten

      Liebe Alexandra,
      freut mich sehr, dass dir der Artikel gefallen hat und ich dich damit inspirieren konnte. Vielen Dank für die schönen Worte!
      Von Herzen
      Sandra

  2. Danke für den erhellenden Artikel. So ungefähr weiß ich, was ich will. Aber ich denke, ich stolpere immer darüber, dass ich nicht groß genug denke, weil mein Verstand einfach nicht über sich selbst hinaus wachsen kann 🙂
    Mehr Zeit für mich ist bestimmt eine tolle Idee. Ich nehme mir jeden Tag die Zeit, Morgenseiten zu schreiben. Das ist auf jeden Fall total hilfreich, näher an mich und meine Träume heran zu kommen.

    Herzliche Grüße, Elske

    • Sandra Voit Antworten

      Liebe Elske,
      danke für deinen Kommentar und klasse, dass du schon Morgenseiten schreibst! Versuch doch mal deinen Verstand auszutricksen und antworte ganz spontan auf die Frage „Was würdest du tun, wenn du alles Geld und alle Zeit der Welt hättest und nicht scheitern könntest?“
      Liebe Grüße und von Herzen
      Sandra

  3. Liebe Sandra,
    ich finde deinen Artikel super und sehr hilfreich. Danke sehr! Fazit für mich: Zeit ist zu wertvoll! Wir sollten uns genug schätzen um herauszufinden welche Potientiale in uns stecken und uns erfüllen.
    Ganz liebe Grüße
    Elisabeta

    • Sandra Voit Antworten

      Liebe Elisabeta,
      ich danke dir! Es freut mich sehr, dass dir der Artikel gefallen hat und dass du für dich etwas mitnehmen konntest. Danke für das schöne und stimmige Fazit. Auf das du deine wundervollen Potentiale entfaltest.
      Liebe Grüße und
      von Herzen
      Sandra

Schreib einen Kommentar