fbpx

Hast du immer wiederkehrende Herzensträume? Machst du dir manchmal sogar Pläne und fängst an sie zu realisieren? Bleibt es aber oft bei diesen Plänen und der Inspiration, die du dir in Zeitschriften oder in Blogartikeln holst? Schiebst du die Realisierung dessen immer wieder in weite Ferne?

Lässt der Gedanke an deine Träume zwar dein Herz erwärmen, aber dein Verstand holt dich in deine Realität zurück und sagt dir, dass du jetzt lieber erst mal Geld verdienen musst und für so was keine Zeit hast? Und wie soll das überhaupt funktionieren? Und dann sind da ja auch noch diese 1001 Möglichkeiten: was man da alles machen könnte? Eigentlich ist das ja auch eher was für die anderen, dir fehlt der Mut dazu. Oder wovor hast du Angst?

Wenn du deinen Traum leben willst und es bisher nicht geschafft hast, stell dich den Ursachen, warum du nicht in die Umsetzung kommst bzw. warum du nicht dranbleibst. Schau dir dazu die folgenden Gründe genauer an und finde heraus welcher dich wirklich abhält und was du dagegen tun kannst.

5 Gründe, die dich davon abhalten deine Träume zu leben

1. Grund: zu wenig Zeit

Mal ehrlich, warum glaubst du, dass ausgerechnet du keine Zeit dazu hast? Da steckt doch mehr dahinter. Es ist doch nicht wirklich die Zeit, die dir fehlt. Uns allen steht ja gleich viel Zeit zur Verfügung. Und womit wir sie nutzen, hängt ganz klar davon ab, worauf wir unserer Prioritäten richten. Oder warum glaubst du, schaffen es andere sehr wohl auszuwandern, eine Weltreise zu machen, einen neuen Beruf zu erlernen, … ? Weil es ihnen wichtig ist und sie sich dafür die Zeit nehmen.

Sie wertschätzen ihre Bedürfnisse und ihre Wünsche, also sich selbst. Und dadurch gewinnen sie an wertvoller Lebenszeit.

Sie verpflichten sich ihren Träumen und schöpfen daraus eine unermessliche Energie, die sie ihre Träume leben lässt.

Ich war auch in diesem Irrglauben gefangen, aber dahinter steckt etwas essenzielleres. Bei mir war es meinen eigenen Weg zu gehen und sich nicht von Konventionen leiten zu lassen. Was ist es bei dir?

Übrigens, wenn du noch ein paar Tipps haben möchtest, wie du dir mehr Zeit für dich und deine Träume verschaffst, hol dir jetzt die kostenlosen sieben Strategien als Dankeschön für den Newslettereintrag. So bekommst du wertvolle Inspiration und Tipps und Tricks direkt frei Haus und verpasst auch keine neuen Blogartikel mehr. Trag dich hier ein:

2. Grund: zu wenig Geld

Oder ist es das liebe Geld? Glaubst du, dass du zu wenig davon hast, um dir deine Träume zu erfüllen? Glaub mir, dass kann man anhäufen oder auch sparen. Das dauert dann entweder mehr oder weniger Zeit, aber wenn du konsequent dranbleibst – und ja, da musst du vielleicht auch mal auf etwas verzichten,- hast du am Ende den Betrag zusammen.

Wenn du weißt, wofür du das machst, dann geht es auf einmal fast wie von selbst.

So war es bei mir, als ich mich damals für meine Weltreise entschieden habe. Auf einmal viel es mir total leicht, nicht mit meinen Freunden ins Restaurant zu gehen oder einfach nur auf ein Getränk nachzukommen. Wie oft hatte mich da vorher der Gedanke gepackt, dass ich für eine Weltreise nicht das nötige Geld hätte. Aber das stimmt nicht. Und heute stimmt es noch viel weniger für mich, ganz egal welche Träume du dir erfüllen willst.

Wenn du heute in Deutschland lebst und eine Arbeitsstelle hast, dann gehörst du mit zu den privilegiertesten Menschen dieser Erde und dann hast du die Möglichkeit, das Geld anzusparen.

Wenn ich es geschafft habe, den gleichen Betrag sogar auch in Kanada mit einem nicht gerade gut bezahlten Job anzusparen, dann schaffst du das auch.

Viel verwunderlicher war es für mich, dass ich selbst in Kolumbien, als angestellte Lehrerin innerhalb eines Jahres 5.000 Euro ansparen konnte und das, ohne überhaupt aktiv gespart zu haben. Warum aber, war es den anderen mit gleichem Job, bei gleicher Bezahlung (ca. 5 Euro die Stunde) und ähnlichen Rahmenbedingungen nicht gelungen diese Summe anzusparen oder für ihre Träume auszugeben? Nun ja, einer der Gründe dafür ist auch hier die Sache mit den Prioritäten. Wofür gibst du dein Geld aus? Und kannst du damit dein großes Warum erleben? Frag dich, was du wirklich willst und was tust du dafür, dass es klappt (also unter legalen, moralisch und ethisch korrekten Gesichtspunkten). Denn alles ist möglich.

3. Grund: Fähigkeiten

Denkst du, dass du deine Träume nicht leben kannst, weil du nicht die Fertigkeiten dafür besitzt? Glaubst du, du kannst das nicht? Warum? Wenn es deine inneren Herzenswünsche sind, dann hat das etwas mit dem Leben deines Lebenssinns zu tun. Dann ist es quasi deine Aufgabe dies auch zu leben. Tief in dir drin besitzt du die Fähigkeiten dazu. Und wenn du nicht daran glaubst,

fang an an dich zu glauben oder überleg dir, was du dazu brauchst und bilde dich aus.

Lerne die Fähigkeit. Schau dir an, wie andere die deine Träume leben, dass machen, frag sie wie sie das gemacht haben und dann lerne es. Oder probier es einfach im Kleinen aus. Dann siehst du auch gleich, ob es dir gefällt.

Bevor ich mit Rucksack alleine auf Weltreise gegangen bin, habe ich auch einen Rucksackurlaub für einen Monat alleine in Australien gemacht und war vor Begeisterung kaum noch zu bremsen. Die Fähigkeiten lernst du auf dem Weg. Und wenn mal was schief geht, ist das auch irgendwo der Spaß an der ganzen Sache. Perfektionismus war gestern, heute ist Abenteuer. Aber klar, immer wenn man wieder heraus aus seiner Komfortzone muss, kommen da auf einmal die Gedanken, ob man den überhaupt das Zeug dazu hat. Da geht es mir nicht anders als dir.

Da gilt es dann, trotz allem zu handeln.

Du musst es tun, um zu wissen, ob du es kannst. Und beim Tun siehst du, dass das alles gar nicht so schwer ist, bzw. sich für alles eine Lösung findet.

Beim Laufen lernen hast du es ja auch immer wieder probiert und dann hat es auf einmal geklappt. Weil es in dir war. Dein Körper ist dazu gemacht worden. Vertrau dir.

4. Grund: Fehlende Klarheit

Absolut verständlich, so wie all die anderen Gründe. Es gibt in der Tat sehr viele Möglichkeiten, wie du deine Träume ausleben könntest. Gefühlt heute mehr denn je. Aber das ist ja gerade auch das Tolle. Egal was du dir ausdenkst für dich, es gibt eine Möglichkeit eine Lösung dafür. Wenn du dich nicht entscheiden kannst oder nicht weißt, was das Richtige für dich ist:

Hör auf dein Herz, wobei hüpft es am Höchsten?

Denk einfach mal nur an dich, deine Bedürfnisse, deine Werte, deine Vorlieben und deine Fähigkeiten und Talente. Was passt da am Besten zu dir? Wo findest du dich am Besten wieder? Und denk dran, wenn du erst mal auf den Geschmack gekommen bist, dir einen Lebenstraum zu erfüllen, dann wird das nicht der Letzte sein, den du dir wahr machst.

Jeder Traum hat seine Zeit.

Also verwirkliche dir den, zu dem du dich jetzt berufen fühlst, also am Meisten hingezogen fühlst. Welcher spricht dich am Stärksten an und für welchen Traum stimmen schon jetzt ein paar der Rahmenbedingungen.

Um im Beispiel der Weltreise zu bleiben. Ich war angestellt, Single, hatte weder Kinder noch Tiere, war also komplett ungebunden. Und obwohl ich anfangs die Weltreise gerne mit meinem nicht vorhandenen Partner gemacht hätte, erwies sich die Reise alleine nachher als die beste Wahl, die ich hätte treffen können. Blieb die Frage, welches Fortbewegungsmittel zu mir passt: zu Fuß, mit Rucksack per Bus und Bahn, mit dem Wohnmobil, dem Segelboot, dem Fahrrad, … . Eine Umseglung mit dem Segelboot hätte ich sehr attraktiv gefunden, aber mit Rucksack war der Kontakt zu Kultur und Menschen, der mir wichtig war, viel eher gegeben und ich besaß dazu schon alle Fähigkeiten. Bus fahren kann ich .

Also, taste dich langsam heran. Und du kannst nicht jetzt schon wissen, was alles auf dich zukommt. Die Grundvoraussetzung es zu tun hast du, sobald du es dir für dich vorstellen kannst. Wenn du bei der Suche nach Klarheit Unterstützung möchtest, stehe ich dir gerne als deine Mentorin bereit.

5. Grund: Angst

Das wohl größte Hindernis, da wir uns oft unserer Ängste nicht bewusst sind. Die Angst vor der Höhe, der werden wir uns schnell bewusst, wenn wir auf einen hohen Turm steigen, aber die Angst vor unserer eigenen Größe zeigt sich uns nicht so offensichtlich. Und wie ist das mit der Angst vorm Versagen, vor Gefahr, vor Krankheiten, vor Verlust, nicht gut genug zu sein, nicht wertvoll zu sein, … ? In allem liegt die Angst vor der Unsicherheit. Was wäre wenn.

Stell dich deiner Angst, nimm sie wahr und akzeptiere, dass sie da ist.

Überleg, was im schlimmsten Fall passieren könnte und ob das wirklich so schlimm wäre. Überprüf, ob dass denn auch tatsächlich so eintreffen würde? Würdest du dabei nicht auch immer etwas mitnehmen oder lernen? Gab es vielleicht schon ähnliche Situationen, in denen es im Nachhinein eigentlich gar nichts zu befürchten gab? Würde sich da nicht eine Lösung finden? Und was wäre, wenn du deinen Traum nicht leben würdest? Auf was würdest du dann verzichten? Ist es dir das wert?

Trau dich und geh raus aus deiner Komfortzone! Dahinter liegen deine Träume.

Das waren sie, die 5 Gründe, die dich davon abhalten deine Träume zu leben. Ich hoffe, ich konnte dich deiner Hindernisse bewusst machen und sie ein kleines Stückchen für dich auflösen oder zumindest ein klitzekleines bisschen kleiner machen. Lass mich gerne in den Kommentaren wissen, mit welchem Grund du am meisten kämpfst? Du wirst sehen, du bist nicht die Einzige.

Von Herzen

Von Herzen Sandra Voit

 

 

Sandra

Lass Deine Träume wahr werden!

Schreib einen Kommentar