fbpx

Geht es dir auch manchmal so, du hast den Kopf voller Wünsche und Träume, aber du kommst irgendwie nicht aus dem Quark? Jeden Tag aufs Neue verschiebst du sie und lässt dich vom Alltag einholen?

Und dann ist auf einmal schon wieder ein Jahr vorbei und du hast nichts von deinen Träumen umgesetzt. Womöglich denkst du dir noch: „Ach das kann ich ja auch später machen. Jetzt muss ich erst mal arbeiten und Geld verdienen“.

Dein Hamsterrad hält dich also ganz schön auf Trab. Vermutlich bekommst du manchmal gar nicht mit, dass du deine großen Träume schon wieder nach hinten verschiebst. Es ist ja auch toll, sich mit Freunden zu treffen und das neue thailändische Restaurant auszuprobieren. Und das schöne Wetter heute lädt einfach zum Biergarten ein.

Aber was ist dann, bist du am Ende des Tages wirklich glücklich?

Hier kommen 10 Gründe, warum du noch heute mit dem Leben deiner Träume anfangen solltest. Lass dich von ihnen wachrütteln.

 

1. Glaubst du wirklich, dass du mit 67 noch so fit bist wie heute?

Ich weiß ja nicht, was du für Träume hast und was das Leben noch so mit dir vorhat, aber den Himalaya kannst du dann vermutlich nicht mehr besteigen. Eine Kanutour durch Kanada wird dann vermutlich auch kein Zuckerschlecken mehr. Falls du überhaupt noch dahin kommst, wer weiß, wie es dir gesundheitlich geht. Fliegen ist vielleicht nichts mehr für dich.

 

2. Beneidest du die Leute, die sich ihre Träume erfüllen?

Auf Weltreise gehen, einen Marathon laufen, nach Indonesien fliegen und tauchen lernen. Glaubst du, dass diese Leute warten, bis sie in Rente sind. Das kannst du sein, die das macht. Wenn du jemanden beneidest, bedeutet das nur, dass du mit deinem Leben unzufrieden bist und auch lieber etwas anderes machen möchtest.

 

3. Glaubst du etwa die Leute, die sich ihre Träume erfüllen, sind alle reich und haben irre viel Zeit?

Ganz bestimmt nicht. Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass ich mit null Euro auf meinem Konto angefangen habe zu sparen, für meinen Traum. Und Zeit hatte ich ganz und gar keine, wenn ich mit deinen Worten sprechen darf. Eine 50 Stundenwoche nennt man wohl keine Zeit haben. Aber das ist ein Trugschluss! Beides, Zeit und Geld, kannst du dir nehmen. Du bist der Herr über dein Leben, du wählst selbst für was du deine Zeit hergibst. Du musst nach der Arbeit keine zwei Stunden fernsehen. Und du musst auch nicht ins teure Restaurant gehen. Wenn Du weißt, wozu du es machst, spart es sich fast wie von selbst. Und die besten Dinge im Leben kosten kein Geld, bzw. lange nicht so viel, wie man meint. Oder hättest du gedacht, dass man mit 10.000 Euro ein Jahr lang einmal um die Welt kommt?

 

4. Sei ehrlich, wenn du heute sterben würdest, hättest du alles erlebt, was du erleben wolltest?

Überleg mal, was du noch alles in deinem Leben machen möchtest. Wäre es nicht unheimlich traurig, zu wissen, man hätte die Zeit gehabt, aber man hat sich aus Bequemlichkeit einfach gehen lassen und das Leben an einen vorbeiziehen lassen?

 

5. Wenn du also heute damit anfängst, hättest du noch genug Zeit, alles zu machen, was du dir erträumst?

Überleg dir das gut, und dann fang sofort mit kleinen Träumen an, sonst wirst du das beklemmende Gefühl nicht mehr los.

 

6. Worauf wartest du noch?

Muss erst etwas passieren, dass du ins Handeln kommst. Willst du erst einen Unfall haben? Danach kannst du vielleicht nicht mehr laufen, dabei wolltest du doch immer eine Wanderung über die Alpen machen. Gut, es muss ja nicht gleich so schlimm kommen. Aber warum brauchen wir immer erst einen Unglücksfall, um das Leben unserer Träume endlich anzugehen. Warum legst du nicht sofort los?

 

7. Überleg dir also sehr gut, ob du in der Vergangenheit leben willst oder im Jetzt.

Wag es, geh los. Lass die Vergangenheit Vergangenheit sein. Und erschaff dir heute dein Glück und mach es zu deiner unverwechselbaren Vergangenheit. Erschaffe sie jeden Tag neu. Jetzt kannst du dein Leben leben. Gestern ist vorbei und nicht änderbar, heute aber schon. Und im Heute legst du die Grundsteine für dein Morgen.

 

8. Wovor hast du Angst?

Was hält dich davon ab, deine Träume zu leben? Hast du Angst, es könnte nicht gut werden? Eins ist sicher, wenn du es nicht versuchst, wird es bestimmt nicht gut. Mach es einfach, es kann nur besser sein als es nicht zu probieren. Meist, wenn wir unsere Angst überwinden, erleben wir etwas unheimlich Schönes und es macht uns stark. Worauf wartest du also noch?

 

9. Wer hat dir deine Grenzen gesetzt?

Brich aus ihnen aus! Du musst nicht bis zur Rente arbeiten und dein Leben vor dir hinleben. Nimm dein Leben selbst in die Hand. Nichts ist falsch oder gefährlich, wenn man es angeht. Das sind nur deine einschränkenden Glaubenssätze im Kopf, die dir weismachen wollen, was richtig und falsch ist und was du kannst oder nicht kannst.

 

10. Kennst du deine wahren Träume überhaupt?

Weißt du überhaupt, was du wirklich willst. Überleg mal, was du schon immer machen wolltest, was hat dich als Kind schon fasziniert? Entdecke deine Träume und dann leg los, am besten heute noch, genauer gesagt jetzt. Oder willst du am Ende deines Lebens bereuen, dass du dir deine Träume nicht erfüllt hast?

 

Möchtest du nicht auch am Ende deines Lebens zufrieden zurückblicken und wissen, dass du alles gemacht hast, um dieses Leben zu deinem Besten gemacht zu haben?

Falls du dabei Hilfe brauchst, schau dich hier um, vielleicht ist ja die Lösung für dich dabei. Gerne würde ich dich auf deinem Weg ein Stück begleiten.

Von Herzen

Von Herzen Sandra Voit

Sandra

Lass Deine Träume wahr werden!

Schreib einen Kommentar